Kostenlos informiert bleiben

Nachrichten aus Neunkirchen...

...für Ihre Homepage
...als RSS-Feed
...als Favorit
Weitere Orte in der Umgebung:


Girl des Tages



Nachrichten Hot-Spots
Nachrichten aus Neunkirchen


16-jähriger Fußgänger stirbt nach tragischem Unfall in Neunkirchen

Neunkirchen, Do. 17.04.14 10:11
Nachrichten von Redaktion_LocalXXL
16-jähriger Fußgänger stirbt nach tragischem Unfall in Neunkirchen
Foto: Symbolbild

Neunkirchen - In den frühen Morgenstunden zum Donnerstag hat sich in Neunkirchen im Ortsteil Zeppenfeld ein tragischer Unfall ereignet. Dabei wurde ein 16-jähriger Fußgänger tödlich verletzt. Das berichtete die Polizei.

Gegen halb zwei Uhr nachts fuhren zwei Autofahrer auf der Frankfurter Straße in Richtung Wiederstein. Auf dem linken Gehweg ging ein 16-jähriger Neunkirchener entlang. Nachdem der erste der beiden Autofahrer an dem Fußgänger vorbei gefahren war, geriet der 16-Jährige auf die Fahrbahn und wurde von einem nachfolgenden 18-jährigen Autofahrer erfasst. Der Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der 18-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer standen unter Schock und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.
Quelle: Polizei


Weitere Unfälle in Bildern
Ein zehn Tonnen schweres Lastfahrzeug war im Ortsgebiet von Oberedlitz umgestürzt und musste geborgen werden.   (Foto: FF Waidhofen/Thaya )Um 17:07 Uhr wurde die Feuerwehr Waidhofen/Thaya von der Landeswarnzentrale Niederösterreich zu einem Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen alarmiert. (Foto: FF Waidhofen/Thaya – Thomas Pfabigan)Eine Person wurde in Ihrem Fahrzeug eingekemmt und musste von der Feuerwehr Thaya mit dem hydraulischen Rettungssatz befreit werden. (Foto: Feuerwehr Waidhofen/Thaya) Ein Tragrückeschlepper der sich auf einem Tieflader befand war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Waidhofen/Thaya)Am Mittwoch, 13. januar, um 12.20 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Innsbruck zu einem Verkehrsunfall auf der A13 – Bereich Bergiseltunnel gerufen. (Foto: Berufsfeuerwehr Innsbruck)